Ausbildung

DFB-Elite-­Jugend-Lizenz

Eine Lizenz speziell für den Nachwuchsbereich.

Markus Reiter erklärt im Rahmen des DFB-Elite-Jugend-Lizennz Workshops einer Teilnehmergruppe eine Übung.

Die DFB-Elite-Jugend-Lizenz bereitet durch ihre Schwerpunktsthemen die Teilnehmer/innen auf die leistungsbezogene Förderung junger Talente in den Nachwuchsleistungszentren vor. Sie bildet das Bindeglied zwischen B-Lizenz und A-Lizenz.

Wer Talente fördern will, der muss sie in Ihrer Entwicklung ganzheitlich unterstützen, auf und neben dem Platz.
Markus Reiter, DFB-Ausbilder
AUSBILDUNGSZIELE

  • Vertiefung der Kenntnisse über leistungsorientiertes Junioren/innen-Training
  • Steuerung technisch-taktischer Lernprozesse

INHALT

  • Techniktraining: Detailkenntnisse, richtiges Demonstrieren und Korrigieren uvm.
  • Taktiktraining: individual- und gruppentaktische Mittel in Angriff und Verteidigung
  • Grundwissen über Junioren/innen-Training: pädagogische Leitlinien, Trainieren und Betreuen in unterschiedlichen Altersklassen
  • Talentsichtung und Förderstrukturen im DFB: Konzeption Junioren/innen-Nationalmannschaften, DFB-Talentförderprogramm, Förderstrukturen der DFB-Landesverbände
  • Wettspiele im Jugendbereich: Wettspielformate, altersgemäße Spielkonzeptionen, Spielvor- und -nachbereitung
  • Konditionstraining im Junioren/innen-Fußball: Grundprinzipien und Inhalte in unterschiedlichen Altersklassen

DAUER

80 Lerneinheiten (LE) Ausbildung zuzüglich 20 LE Hausarbeit, 40 LE Hospitation und 20 LE Prüfung (1 LE = 45 min)

Organisation im Blendend-Learning-Format

Darstellung der Organisation der DFB-Elite-Jugend-Lizenz mit Blended Learning, den einzelnen Phasen der Lizenzausbildung und ihrer Dauer.

ABLAUF DES BEWERBUNGSVERFAHRENS

  1. Vollständige Bewerbungsunterlagen bitte eingescannt per E-Mail an trainer@dfb.de schicken.
  2. Sichtung der Bewerbungsunterlagen durch den DFB.
  3. Bei Vollständigkeit Aufforderung per E-Mail zur Zusendung des erweiterten Führungszeugnisses sowie Attests (beides im Original, nicht älter als drei Monate).
  4. Nach Posteingang finale Prüfung und Versand der Bewerbungsbestätigung.
  5. Nach Erhalt der Bewerbungsbestätigung ist die Onlineanmeldung im Veranstaltungskalender möglich.
EINZUREICHENDE BEWERBUNGSUNTERLAGEN

  • Nachweis der C-Lizenz-Leistungsfußball Gesamtnote von mindestens 9 Punkten (Note: 2,7) für Prüfungen vor 2013 ODER Nachweis der C-Lizenz-Leistungsfußball oder B-Lizenz Gesamtnote von mindestens 10 Punkten (Note: 2,3) für Prüfungen ab 2013
  • Nachweis über eine mindestens einjährige Trainertätigkeit mit der neuen B-Lizenz (oder alte C-Lizenz Leistungsfußball bis 2015)
  • Nachweis über die Zulassung als Trainer mit B-Lizenz oder alte C-Lizenz Leistungsfußball (Kopie der Vor- und Rückseite des gültigen Lizenzausweises; nicht der Lizenzvertrag)
  • Nachweis über die Mitgliedschaft in einem DFB-Verein
  • Erweitertes Führungszeugnis als Nachweis eines tadelfreien Leumunds (Original; nicht älter als drei Monate bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen). Dies gilt auch für Polizeibeamte. Kopien von Dienstausweisen werden nicht mehr akzeptiert.
  • Ärztliches Attest über die sportliche Tauglichkeit (Original; nicht älter als drei Monate bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen)
  • Nachweis der aktiven Mitarbeit in einem DFB-Stützpunkt im Umfang von mindestens 20 Trainingseinheiten bzw. 10 Trainingsabenden oder Nachweis der Tätigkeit als Stützpunkttrainer (Kopie Vertrag)
  • Tabellarischer Lebenslauf inkl. sportlicher Werdegang
  • Erklärung, dass der Bewerber sich der gültigen DFB-Ausbildungsordnung, der Satzung und den Ordnungen des DFB und seines zuständigen Landesverbandes unterwirft

TÄTIGKEITSFELD UND EINSATZBEREICH

  • Alle Kinder- und Juniorenteams einschließlich Junioren-Regionalliga
  • Alle Juniorinnenmannschaften
  • Alle Frauenmannschaften unterhalb der 2. Frauen-Bundesliga
  • DFB-Stützpunkttrainer
  • Mitarbeiter (nicht Leiter) in den Leistungszentren der Lizenzvereine
  • Honorartrainer der Landesverbände
  • Trainer an einer DFB-Eliteschule

Termine

Alle Termine und Lehrgangsorte im Veranstaltungskalender
Weitere Informationen