Frauenfußball-Bundesliga, Media days

Duale Karriere – Spielerinnen der Bundesligen

Dem Streben nach Erfolg im Leistungsfußball musst Du oft viele Dinge unterordnen und hinten anstellen. Deine berufliche Ausbildung sollte jedoch nicht dazu gehören. Als Spielerin der Frauen-Bundesligen kannst Du nun verschiedene Fördermöglichkeiten und Angebote abseits des Platzes in Anspruch nehmen. Wir zeigen Dir, welche Optionen Du hast, dich neben einer sportlichen Laufbahn auch beruflich weiterentwickeln zu können.

Es ist wichtig, Spielerinnen zu ermöglichen, sich schon während der sportlichen Laufbahn mit der "Karriere nach der Karriere" zu beschäftigen, Kontakte zu Firmen zu knüpfen, an Mentoring-Programmen teilzunehmen und sich somit bereits frühzeitig ein berufliches Netzwerk aufzubauen.
Tabea Waßmuth

Fördern – Begleiten – Unterstützen

Berufliche Sicherheit kann ein Motor für die Karriere im Leistungssport sein. Folglich verstehen wir es als unsere Aufgabe, Dir in Ausbildungsfragen und Deiner persönlichen Entwicklung zur Seite zu stehen. Vor allem für eine spätere Laufbahn im Sportbereich eröffnen sich viele Angebote, Kontakte und Austauschplattformen. Für eine optimale und auf die individuellen Bedürfnisse angepasste duale Karriereförderung, wurden drei konkrete Aufgabenziele formuliert.

Maßnahmen für die duale Karriere

Der Geschäftsbereich Spielbetrieb entwickelte in enger Abstimmung mit der DFB-Akademie verschiedene Maßnahmen, die mithilfe einer Befragung in der FLYERLALARM Frauen-Bundesliga priorisiert wurden. Mit Start der Saison 2022/23 werden Stipendien über Uni-Kooperationen vergeben, berufliche Netzwerke ausgebaut und eine Workshopserie zum Thema „Mentale Stärke durch Sportpsychologie“ angeboten. Auch das Thema „Trainerinnenausbildung“ wird im Rahmen dieses Projekts angegangen. Alle Angebote haben wir für Dich auf dieser Landingpage gebündelt. Die Angebote werden stetig auf dieser Seite aktualisiert und Du kannst dich je nach Interesse über die Angebote informieren und auch direkt anmelden.  

Flexibel Studieren

Eine Befragung zeigt, dass viele Spielerinnen bereits neben dem Fußball studieren. Deshalb wird im Jahr 2022 die Weiterentwicklung möglicher Kooperationen mit Universitäten angestrebt.

Netzwerke ausbauen

Den Spielerinnen soll die Möglichkeit gegeben werden, Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen. Deshalb werden neue Kooperationen und Partner für die Liga akquiriert und die Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthilfe im Jahr 2023 ausgeweitet werden.

Persönlichkeit entwickeln

Ziel ist es, dass die Spielerinnen mental gestärkt und psychisch gesund aus ihren Spitzensportkarrieren hervorgehen. Dazu gehört die Förderung einer gefestigten Identität abseits des Sportlerinnen-Ichs, im Rahmen dessen das Selbstwertgefühl von sportlichen Erfolgen entkoppelt ist. Dafür wird für die Spielerinnen der FFBL ein Programm mit zwei Präsenz-Workshops angeboten, um Inhalte zum Thema „Mentale Stärke durch Sportpsychologie“ zu vermitteln.

Bausteine der dualen Karriere

Kooperation mit WINGS
Als neuer Kooperationspartner vergibt die WINGS Vollzeitstipendien für Bachelorstudiengänge für Spielerinnen der FLYERALARM Frauen-Bundesliga (Fernstudium).
Mentale Stärke
Geplant sind zwei Präsenz-Workshops und für Spielerinnen der FFBL mit bekannten Gästen aus dem Bereich der Sportpsychologie.
Kathrin Hendrich und Birgit Prinz
Netzwerke ausbauen
Im Rahmen des Projekts wird die bestehende Kooperation mit der Deutschen Sporthilfe erweitert. Die inhaltliche Konzeption wird zu Beginn des Jahres 2023 angegangen.
Bernd Neuendorf und Martina Voss-Tecklenburg
Trainerinnen-Ausbildung
Bereits im Jahr 2021 startete ein Pilotprojekt mit Nationalspielerinnen, die eine Ausbildung zur B+-Lizenz durchgeführt haben. Im nächsten Schritt wollen wir diese Möglichkeit der Weiterentwicklung auch für Spielerinnen der FFBL (und der 2. FBL) anbieten.
Marie-Louise Eta mit der U15-Nationalmannschaft

Studieren bei WINGS

Du möchtest nach deiner aktiven Laufbahn als Profifußballerin ins professionelle Sportbusiness wechseln oder eine erfolgreiche Karriere in der Wirtschaft starten? Dann bist du bei WINGS in guten Händen. Gemeinsam mit der Hochschule Wismar – einer Partnerhochschule des Spitzensports – konnten bereits zahlreiche Kaderathlet*innen und Leistungssportler*innen unterschiedlichster Sportarten auf ihrem Weg ins professionelle Sportbusiness begleiten.

  • Vergabe von Stipendien
  • Online studieren per App
  • Flexible Zeitpläne
  • Persönlicher Studiencoach
  • 16 Prüfungsstandorte in Deutschland & Österreich
  • Exklusivrabatt auf deinen Semesterbeitrag
Jetzt informieren
Die Kooperation mit WINGS bietet für Spielerinnen die Chance, sich im Einklang mit ihrem Sport auf ihren beruflichen Werdegang nach der Fußballkarriere vorzubereiten. Es ist wichtig, dass diese Möglichkeit durch die Zusammenarbeit schon während der aktiven Laufbahn gegeben ist.
Martina Voss-Tecklenburg

Mental stark werden – in und nach der Karriere

Du möchtest auf dem Platz und darüber hinaus für eine Karriere neben und nach dem Sport mental fit sein? Mit dem Jahresprogramm „Mentale Stärke durch Sportpsychologie“ bieten wir Dir die Möglichkeit psychisch gestärkt diesen Herausforderungen zu begegnen.

  • Angeleitet durch die Sportpsycholog*innen (u.a. Lea Notthoff, Sportpsychologin U-Juniorinnen Nationalmannschaft) 
  • Zwei Präsenz-Workshops am DFB-Campus (Anreise am Tag davor)
  1. Einführung in die Sportpsychologie. Achtsamkeit (Mindfulness)

    Beim ersten Workshop handelt es sich um eine Einführung in den Bereich Sportpsychologie. Wir beschäftigen uns mit der Frage: Was macht ein/e Sportpsychologe/in und welche Aufgaben- und Anwendungsbereiche gibt es? Darüber hinaus steigen wir in das Thema Achtsamkeit ein. Achtsamkeit scheint nicht nur im Sport ein neuer Lifestyle-Trend zu sein: Aber was ist Achtsamkeit, wie funktioniert sie und vor allem, warum kann die Achtsamkeitspraxis mich zu einer besseren Athletin machen?

    Gute Leistung unter Druck – Entspannungs- und Aktivierungsregulation

    Ziel in diesem Workshop ist die Vermittlung und die gemeinsame Erarbeitung eines Grundlagenverständnisses zum Thema Druck im Zusammenhang mit den Regulatoren Entspannung und Aktivierung. Es wird die Frage beantwortet: Wann und wie kann ich mich am besten regulieren, um auf dem grünen Rasen auf den Punkt meine Leistung zu erbringen.?

  2. Date: tba. Leistungssportkarriere – Motivation und Zielsetzung

    Was bewegt mich Leistungssport zu betreiben und welche Auswirkungen auf mein Leben gehen mit dieser Entscheidung einher? In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit den positiven und negativen Konsequenzen Leistungssport auszuüben, wie man mit diesen Konsequenzen umgehen kann und erläutern was das Thema „Zielsetzung“ mit alle dem zu tun hat.

    Date: tba. Trainieren durch Denk- und Vorstellungsprozesse

    Physisch oder mental zu trainieren ist gut, physisch und mental zu trainieren ist die beste Kombination. Wir beantworten die Fragen: Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Mentaltraining“, welche Stufen des mentalen Trainings nach Eberspächer gibt es und wie kann ich das Zusatztraining gewinnbringend in meinen Alltag integrieren?

Du hast Interesse an einer Teilnahme? Dann kannst Du dich jetzt für den ersten Workshop am 17. Dezember 2022 anmelden. Die Anmeldefrist läuft bis zum 6. November 2022.

Jetzt anmelden
Ich bin der festen Überzeugung, dass mentale Stärke die Basis für Erfolg ist – auf und neben dem Platz. Denn nur wer mental stark genug ist, ist auch langfristig wettbewerbsfähig.
Robin Gosens

Trainer*innen-Ausbildung

Ziel: Mehr Trainerinnen ausbilden und die Anzahl qualifizierter Trainerinnen für weibliche Mannschaften erhöhen

  • Die B+-Lizenz dient für die Spielerinnen der Frauen-Bundesligen als eine Brücke in die Karriere nach der Karriere
  • Der direkte Einfluss auf die jungen Spielerinnen wird durch die Weitergabe von Erfahrung und Wissen gesichert.

Inhalte und Ziele

  • Analyse, Forderung und Förderung des individuellen Entwicklungs- und Leistungsstands von Jugendspieler*innen
  • Vermittlung und Anwendung von technik-taktischen Lernprozessen sowie einer positiven Einstellung zum leistungsorientierten Fußball

Einsatzmöglichkeiten

  • Cheftrainerin von Juniorinnenmannschaften
  • Cheftrainerin von Juniorenmannschaften der A- und B-Regionalliga sowie der zweithöchsten Spielklasse
  • DFB-Stützpunkttrainerin
  • Trainerin in einer Eliteschule des Fußballs/Sport
  • Honorartrainerin im Nachwuchsbereich eines Landesverbandes

Zielgruppe

  • Profispielerinnen mit mindestens sieben Jahren Spielerfahrung im Profibereich
Weitere Informationen
Jetzt (unverbindlich) anmelden

Ansprechpartnerinnen

Larissa Kneisel
Larissa Kneisel

Projektstelle Sonderprojekte & Entwicklung

Stefanie Weigt
Stefanie Weigt

Mitarbeiterin Performance-Center