News

Neues UEFA-C-Diplom für Breitenfußballcoaches

Breitenfußballtrainerinnen und -trainer in ganz Europa haben dank der Einführung des neuen UEFA-C-Diploms jetzt die Gelegenheit, Teil der über 200.000 Personen starken, aktiven Coachingfamilie der UEFA zu werden.

Das jüngste Angebot in der Palette der höchst angesehenen UEFA-Trainerdiplome umfasst eine Einführung in das Trainerwesen sowie einen Überblick über die Entwicklungsmöglichkeiten für alle, die ihre Fähigkeiten verbessern möchten – von Eltern und ehrenamtlichem Personal bis hin zu Lehrkräften und anderen Personen, die bereits als Coaches tätig sind.

"Dies ist ein wichtiger Schritt"

"Dies ist ein wichtiger Schritt für die UEFA und die vielen Tausend Trainerinnen und Trainer im europäischen Breitenfußball", erklärte UEFA-Präsident Aleksander Čeferin. "Er unterstreicht das langfristige Engagement der UEFA für den Fußball an der Basis zu einer Zeit, in der viele Vereine und unzählige Menschen aufgrund der Ausgangsbeschränkungen nicht wie sonst trainieren und spielen können."

Der mindestens 60 Stunden umfassende Kurs vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Instrumente und Fähigkeiten, um dem Fußball ein Leben lang verbunden zu bleiben.

Wichtige Rolle des Breitenfußballs

"Das UEFA-C-Diplom bietet eine wichtige formale Qualifikation für Trainerinnen und Trainer. Gleichzeitig wird das nötige Selbstvertrauen vermittelt, um gut geplante, qualitativ hochwertige und auf die jeweiligen Spielerinnen und Spieler abgestimmte Trainingseinheiten durchzuführen", so Aleksander Čeferin weiter.

"Der Kurs unterstreicht die wichtige Rolle des Breitenfußballs und vor allem des Coaching-Personals bei der Stärkung der grundlegenden Werte in Sport und Gesellschaft, darunter Respekt, Inklusion und die Offenheit des Fußballs für alle, unabhängig von Alter, Geschlecht, Hintergrund und Fähigkeiten.

Die UEFA-Trainerausbildung ist mit ihrem modernen Ansatz sowie ihrer Philosophie und Methodik weltweit führend. Mit dieser neuen Qualifikation zeigen wir, dass wir uns weiter dafür einsetzen, die Standards auf allen Stufen des Fußballs zu setzen und zu verbessern."

Neue Trainerlizenz drei Jahre gültig
Mit dem neuen Diplom bietet die UEFA nun Trainerlizenzen auf C-, B-, A- und Pro-Stufe sowie Spezialistendiplome für Junioren-, Torwart- und Futsal-Coaches. Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen der Kurse erhalten eine entsprechende Trainerlizenz, die drei Jahre gültig ist.

Die Lizenzen werden von den Mitgliedsverbänden ausgestellt, sofern deren Kurse die UEFA-Kriterien und -Standards erfüllen. Diese werden regelmäßig überprüft und aktualisiert, um die neuesten Trends im Fußball abzubilden.

Der Fokus der UEFA auf kontinuierlich hohe Trainerausbildungsstandards trägt dazu bei, die Qualität von Spielerinnen und Spielern sowie der Wettkämpfe auf dem gesamten Kontinent zu verbessern, damit die europäischen Mannschaften an der Spitze der weltweit beliebtesten Sportart bleiben.

Die UEFA-Trainerkonvention genießt die Unterstützung der UEFA-Mitgliedsverbände, weil sie für einheitliche Mindeststandards in der Trainerausbildung in ganz Europa sorgt.

Was sind die wichtigsten Aufgaben der UEFA-Trainerkonvention?
  • Verbesserung der Trainerstandards und Gewährleistung, dass der europäische Fußball an der Spitze der Trainerausbildung bleibt.
  • Gewährleistung, dass es für das Wohlbefinden sowie die physische, psychologische und technische Entwicklung von Spielerinnen und Spielern auf allen Stufen des Fußballs gut ausgebildete Coaches gibt.
  • Wahrung und Verbesserung der Trainerstandards in den UEFA-Mitgliedsverbänden und Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Ausbildung.
  • Schaffung standardisierter UEFA-Trainerdiplome auf allen Stufen des Fußballs und Futsals.
  • Erhöhung der Anzahl Trainerinnen und Trainer mit einer anerkannten Trainerqualifikation.
  • Sicherstellung eines qualitativ hochwertigen Ausbildungsangebots zur Weiterentwicklung des Trainerwesens.
  • Aufrechterhaltung der Berufs als Fußballtrainer als anerkannte, geregelte Tätigkeit.
  • Förderung der Arbeitnehmerfreizügigkeit für qualifizierte Trainerinnen und Trainer in Europa.