Philosophie

Für den Spitzenfußball ist es unerlässlich, im medizinischen Bereich über die höchsten Standards zu verfügen. Das Medizinische Zentrum hat ein umfangreiches Konzept aufgestellt, das den vielfältigen Anforderungen auf diesem Gebiet gerecht wird. Priorität genießt die optimale sportmedizinische Versorgung der Nationalspieler*innen. Gleichzeitig widmet sich das Medizinische Zentrum aber auch aktuellen Innovationen und Forschungsprojekten und hat mit starken Partner*innen ein umfangreiches Netzwerk von Expert*innen geschaffen.

Unsere Ziele

Wir wollen mit der DFB-Akademie Kompetenzzentrum und Impulsgeber für unsere DFB-Nationalmannschaften sein sowie zur Aus- und Weiterbildungsinstitution und Netzwerk- und Austauschplattform des deutschen Fußballs werden. Im Kern trägt das Medizinische Zentrum in mehreren Funktionen dazu bei:

Medizinische Ambulanz und Betreuung DFB-Teams

Wissen anwenden

Wir wollen unseren Nationalspieler*innen die bestmögliche medizinische und physiotherapeutische Versorgung zukommen lassen.

Medizinische Innovation und Wissenschaft

Wissen schaffen

Durch gezielte wissenschaftliche Forschungsprojekte schaffen wir weltweit neues fußballmedizinisches, evidenzbasiertes Wissen über die Prävention und Rehabilitation von Verletzungen und Erkrankungen.

Medizinische Bildungsangebote

Wissen teilen

Durch unsere analogen und digitalen Bildungsformate verbinden wir neues Wissen aus der Wissenschaft mit dem Erfahrungsschatz der praktisch tätigen Mediziner und teilen die Erkenntnisse mit der nationalen und internationalen medizinischen Community.

Wir setzen unser Netzwerk, bestehend aus nationalen und internationalen Expert*innen, gezielt ein, um unseren Nationalspieler*innen eine exzellente medizinische Betreuung zu garantieren.
Dr. Thomas Hauser

Unser medizinisches Leitbild

  • Alle für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) tätigen Ärzt*innen bekennen sich zu einem humanen Leistungssport. Dementsprechend ist die Gesundheit der Spieler*innen oberstes Gebot der ärztlichen Tätigkeit für den DFB und tritt niemals hinter taktische oder anderweitige sportliche Gesichtspunkte zurück. Die Sportler*innen sind als verantwortliche und emanzipierte Bürger*nnen zu betrachten - unabhängig von Alter, Geschlecht, sexueller, religiöser oder politischer Orientierung. Jede Form der unerlaubten (z. B. Doping) oder anderweitig unethischen Leistungsunterstützung (z. B. Verstoß gegen Regularien) ist abzulehnen.​

  • Soweit es möglich ist, werden diagnostische und therapeutische medizinische Maßnahmen wissenschaftlich basiert im Sinne der „Evidence-based Medicine“ ausgewählt. Dies schließt die Berücksichtigung aller erforderlichen Hygienemaßnahmen ein und stellt einen Schutz dar gegenüber unseriösen und interessengeleiteten Einflussnahmen Dritter.

  • Von mehreren in Betracht kommenden ärztlichen Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten wird bei Äquivalenz stets die am wenigsten invasive gewählt. Für ein invasives Vorgehen sind an die medizinische Indikation erhöhte Anforderungen zu stellen, insbesondere Sehnen- oder gelenknahe Injektionen betreffend. In nochmals verstärktem Maß gilt dies für jugendliche Spieler*innen, für die in der Regel ein Vorgehen im Sinne einer „No-needle-policy“ anzustreben ist. Aufklärungspflichten gegenüber Spieler*innen und – im Falle der Minderjährigkeit – Eltern bestehen wie bei allen Patient*innen und sind für invasive Maßnahmen mit besonderer Sorgfalt vorzunehmen.

  • Ein kollegialer und konstruktiver Umgang ist sowohl innerhalb der medizinischen Abteilung der Nationalmannschaften als auch gegenüber den Mannschaftärzten/-ärztinnen der Vereine, aus denen die Spieler/Spielerinnen stammen, selbstverständlich. 

Unsere Arbeit

Medizinische Ambulanz
  • Das Medizinische Zentrum der DFB-Akademie schafft für 100 Ärzt*innen und Physiotherapeut*innen optimale Voraussetzungen zur medizinischen Betreuung aller Protagonist*innen: den Spieler*innen unserer A- und U-Nationalmannschaften, den Trainer*innen und allen Mitgliedern des Funktionsteams sowie den Teilnehmer*innen verschiedener Lehrgänge.
  • Die Kooperation mit dem Universitätsklinikum sorgt für eine umfassende medizinische Versorgung am neuen Campus.
Kompetenzen bündeln
  • Wir arbeiten eng mit den Expert*innen aus Wissenschaft und Fußballpraxis zusammen.
  • Die Medizinische Kommission, ein Bündnis verschiedener Expert*innen, stellt die inhaltliche Qualität unserer Arbeit sicher und erfasst die neuesten Trend und Erkenntnisse auf dem Gebiet der Fußballmedizin.
Transparente Kommunikation
  • Im Rahmen der Fortbildung Fußballmedizin, der Bundesligaärzt*innentagung sowie verschiedener Hands-On-Workshops bieten wir der medizinischen Community die Möglichkeit, sich auf höchstem Niveau weiterzubilden und auszutauschen.
  • Ergänzt durch unseren Online-Campus Fußballmedizin sowie den Akademiewelten geben wir neues Wissen schnell und verständlich auch an nichtmedizinisches Personal weiter.

Unser physiotherapeutisches Leitbild

  • Alle für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) tätigen Physiotherapeut*innen bekennen sich zu einem humanen Leistungssport. Sie richten ihre Tätigkeit auf der Basis des Leitbildes für Sportphysiotherapie des Deutschen Olympischen Sport-Bundes (DOSB) aus.

  • Der besondere Reiz der Sportphysiotherapie ist die direkte Betreuung von Sportler*innen im Leistungs- und Hochleistungssport. Eine spezielle Bedeutung hat die Sportphysiotherapie bei der Behandlung verletzter Sportler*innen. Durch vielfältige physiotherapeutische Maßnahmen können die Rehabilitation und die Eingliederung in den Trainings- und Wettkampfalltag verkürzt werden.

  • Darüber hinaus begleitet der Physiotherapeut*in den Trainingsprozess gesunder Sportler*innen. Die Gestaltung einer effektiven Prävention kann Verletzungen verhindern. Zudem sind regenerative Maßnahmen ebenso fester Bestandteil der Sportphysiotherapie und können die Leistungsanpassung positiv beeinflussen.

  • Unter dem Motto „Stärkung der Eigenverantwortung der Athlet*innen, der mündige Athlet*in“ sind die Physiotherapeut*innen als Ratgeber für die Spieler*innen tätig, um sie auf dem Weg zum bzw. im Leistungssport Fußball zu begleiten.

Unsere Expert*innen

Dr. Thomas Hauser
Dr. Thomas Hauser

Leiter Medizin & Wissenschaft

Prof. Dr. Tim Meyer
Prof. Dr. Tim Meyer

Vorsitzender Medizinische Kommission

DFB-Akademie

Die Medizinische Ambulanz

Die DFB-Akademie beheimatet zukünftig einen zentralen Ort für die medizinische Versorgung.
Das Medizinische Zentrum innerhalb der neuen DFB-Akademie schafft für die medizinische Versorgung unserer Nationalspieler*innen noch bessere Möglichkeiten.
Prof. Dr. Tim MeyerVorsitzender der Medizinischen Kommission