Spielanalyse

Federico Valverde - Real Madrids zukünftiger Mittelfeldstar?

Der uruguayische Nationalspieler hat eine enorme Entwicklung hinter sich. Was zeichnet ihn aus?

Federico Valverde, Mittelfeldspieler von Real Madrid, im Ligaspiel gegen den FC Valencia.
  1. Christopher Toetz

    Christopher Toetz, Redakteur der DFB-Trainerzeitschrift „Fußballtraining“, analysiert Qualitätsmerkmale im internationalen Fußball.

Federico Valverde war zu Beginn der Saison zunächst nur als Rotationsspieler eingeplant. Doch wider Erwarten avancierte er im Laufe der Spielzeit zu einem wichtigen Bestandteil des Teams und ist maßgeblich am momentanen Erfolg Real Madrids beteiligt. Wir werfen einen genaueren Blick auf ihn. 

Vielseitiges Profil

In der Regel spielt Real Madrid mit drei zentralen Mittelfeldspielern – oftmals mit einem 'Sechser' und zwei 'Achtern', gelegentlich auch mit zwei 'Sechsern' und einem 'Zehner'. In den letzten Jahren bestand diese Schaltzentrale oftmals aus denselben drei Spielern: Toni Kroos verkörpert den Denker und Lenker, Casemiro bringt seine Robustheit und Zweikampfstärke vor der Abwehr ein und Luka Modrić ist der kreative Spielgestalter, der die Angriffe beschleunigt. Diese Vormachtstellung hat der 21-jährige Valverde in der aktuellen Saison ein wenig aufgebrochen. Dabei verkörpert er keines der genannten Profile, sodass Cheftrainer Zidane mit ihm über neue taktische Optionen und Ausrichtungen verfügt. Das technisch-taktische Profil des Uruguayers ist sehr vielseitig und ermöglicht ihm, auf den meisten Grundpositionen im Mittelfeld gleichermaßen gut zurechtzukommen. Er bekleidete bislang sowohl sämtliche zentrale Positionen als auch die des äußeren Mittelfeldspielers.

'Box-to-Box'-Verhalten und offensives Umschalten

Von seiner Grundposition startet Valverde immer wieder Tiefenläufe in die Spitze. Dabei überzeugt er mit seiner Orientierung und Wahrnehmung, wodurch er Spielsituationen schnell erfasst und sich dank seines Timings und Tempos oftmals in gute Positionen bringt. Qualitäten, die gerade im offensiven Umschaltspiel - ein wichtiges Angriffsmittel von Real Madrid - gefragt sind. Hier zeigt Valverde sein Können gerade dann, wenn er den schnellen Gegenangriff mit der ersten oder spätestens mit der zweiten Aktion einleiten kann. Denn er verfügt mit seiner Risikobereitschaft, Umstellungsfähigkeit und Antizipation über die dafür nötigen Eigenschaften. Dabei nutzt er meist raumüberwindende Dribblings, die das nötige Tempo in die Aktionen bringt und den Gegner unter Handlungsdruck setzt.

    1. Kroos erobert den Ball und passt zu Valverde, der das Spiel mit einem Tempodribbling fortsetzt.

    2. Kurz vor der Mittellinie wird Valverde vom gegnerischen zentralen defensiven Mittelfeldspieler (ZDM) unter Druck gesetzt. Durch das hohe Tempo kann er diesen jedoch einfach umdribbeln. Gleichzeitig rückt der zweite ZDM an Valverde heran. 

    3. Im anschließenden Laufduell kappt Valverde nach hinten ab, dreht sich um die eigene Körperachse und verschafft sich Raum zum Gegenspieler.

    4. Anschließend passt er zu Kroos, der freistehend eine Überzahlsituation vor sich hat.

    1. Carvajal passt zu Valverde. Der gegnerische Außenverteidiger (AV) antizipiert das Zuspiel frühzeitig und läuft an. Valverde nimmt die Situation wahr und lässt den Ball ohne Berührung nach außen rollen, wodurch der AV seinen Laufweg anpasst.  

    2. Kurz vor der Seitenlinie kappt Valverde nach innen ab und überspielt den AV, woraufhin der Mittelstürmer (MS) aushilft und die Verfolgung aufnimmt.

    3. Valverde erhöht jedoch sein Dribbeltempo und verhindert so das Heranrücken des MSs. Gleichzeitig bindet er den zentralen defensiven Mittelfeldspieler (ZDM).

    4. Kurz vor dem 1 gegen 1 passt Valverde zu Casemiro, der durch das vorherige Binden viel Raum für die Folgeaktion hat.

    1. Ballgewinn Real Madrid: Valverde läuft nach seinem Pass zu Vinicius Júnior in die Tiefe. Vinicius Júnior leitet das Zuspiel direkt zu Modrić weiter.

    2. Valverde setzt seinen Lauf fort und hat bereits einen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber den Verteidigern. Modrić erkennt die Situation und passt in dessen Lauf.

    3. An der Strafraumgrenze passt Valverde mit dem ersten Kontakt zu Jović in die Mitte, der das Zuspiel mit einem präzisen Schuss verwertet.

Variables Passspiel

Beim Passspiel kann Valverde auf ein breites Repertoire zurückgreifen. Er beherrscht die raumgreifenden Vertikal- und Diagonalpässe ebenso wie das Kurzpassspiel in engen Räumen. Dabei ist er nicht auf eine Richtung fixiert, sondern trifft oftmals die in der jeweiligen Situation bestmögliche Entscheidung. Gelegentlich hapert es jedoch an der technischen Umsetzung dieser Entscheidungen, sodass er noch Schwierigkeiten hat, ein konstant hohes Niveau abzurufen. Das liegt teilweise an einer nicht immer optimalen Vororientierung, wodurch er unnötig viel Druck hat und kaum einen Aktionsvorsprung erreicht.

    1. Varane passt zu Valverde in die Halbspur.

    2. Dieser wird mit der Annahme unter Druck gesetzt. Daraufhin spielt Valverde einen Doppelpass mit Carvajal und setzt die Situation mit einem Dribbling fort.

    3. Mit dem Dribbling fordert Jović, der an der gegnerischen Abwehrlinie lauert, bereits ein Zuspiel in die Tiefe. Valverde nimmt die Situation wahr und passt präzise in dessen Lauf.

    4. Jović kann sich jedoch nicht gegen den Innenverteidiger (IV) durchsetzen, sodass die Situation kurz vor dem Strafraum endet.

    1. Valverde bietet sich mit einem Lauf in die Tiefe an. Mendy passt jedoch zurück zu Casemiro.

    2. Casemiro passt zu Modrić, woraufhin Valverde seine Position anpasst und aus dem Deckungsschatten seines Gegenspielers heraustritt.

    3. Modrić passt direkt zu Valverde, der in Richtung Tor an- und mitnimmt und die gegnerische Abwehr andribbelt.

    4. Bale nimmt die Situation wahr und fordert ein Zuspiel in die Tiefe. Als sich Bales Gegenspieler zu Valverde orientiert, passt dieser im richtigen Moment in dessen Rücken. Bale erläuft das Zuspiel und dribbelt frei auf das Tor zu.

    5. Dort scheitert er jedoch im 1 gegen 1 gegen den Torwart (TW).

Mentalität als Trumpf

In der Defensive überzeugt Valverde durch eine hohe Intensität und einer positiv-aggressiven Mentalität. Er attackiert Pässe aktiv, setzt Gegenspieler früh unter Druck und erzielt dadurch im besten Fall Ballgewinne aus der Bewegung heraus, die teils für daran anschließende Umschaltsituationen genutzt werden. Generell verteidigt Valverde mit einer großen Hingabe und Robustheit, was ihn für jeden Angreifer zu einem unangenehmen Gegenspieler macht. Er zeigt eine hohe Lauf- und Sprintbereitschaft und antizipiert viele Situationen vorab. Doch insgesamt hat Valverde noch viele Sequenzen, in denen er etwas unüberlegt und zu ungestüm in den Zweikampf geht und sich dadurch unnötig in ungünstige Situationen bringt.

    1. Nach einem langen Pass hat Varane Probleme mit der Ballkontrolle, weshalb er unkontrolliert nach vorne spielt.

    2. Der Pass landet beim zentralen defensiven Mittelfeldspieler (ZDM). Valverde erkennt die Situation frühzeitig, sprintet zurück und sucht den Zweikampf mit dem ZDM.

    3. Valverde rückt an den ZDM heran, schiebt seinen Körper vor den Gegenspieler und bringt den Ball unter Kontrolle.

    4. Anschließend passt er sofort aus der Drucksituation zum freistehenden Kroos.

    1. Der gegnerische zentrale defensive Mittelfeldspieler (ZDM) dribbelt an, bindet Valverde und passt im richtigen Moment zum äußeren Mittelfeldspieler (AMF).

    2. Mit dem Pass orientiert sich Valverde umgehend zum AMF, der das Spiel mit einem Dribbling fortsetzt. Obwohl Valverde einen Bewegungsnachteil gegenüber dem Ballbesitzer hat, schafft er es, an diesen heranzurücken.

    3. Mit einem langen Schritt kann sich Valverde vor den AMF schieben und zu Kroos passen, der die Situation mit einem Dribbling fortsetzt.

Rohdiamant

Valverde verfügt zwar nicht über die Konstanz eines Kroos oder die Spielmacherfähigkeiten eines Modrić, doch er besitzt trotz seines jungen Alters bereits viele wichtige Fähigkeiten auf gutem Niveau. Dabei vereint er die Qualitäten eines zweikampfstarken Abräumers mit denen eines dribbelstarken und passsicheren Taktgebers.

Er spielt eine unglaubliche Saison und wird jeden Tag besser. In zwei Jahren wird er einer der besten Achter der Welt sein.
Casemiro, Mittelfeldspieler Real Madrid
Weiterführende Links