Spielanalyse

FK Bodø/Glimt - die Überflieger aus Norwegen

Die Mannschaft aus der norwegischen Stadt Bodø gewann noch nie eine Meisterschaft und spielt überhaupt erst seit drei Jahren wieder in der höchsten Spielklasse. Mit aktuell 47 Punkten aus 17 Spielen und 13 Punkten Vorsprung auf den zweiten Platz wird sich das diese Saison vermutlich ändern.

Ein Spieler von Bodo/Glimt bejubelt seinen Treffer.
  1. Marius Fischer

    Marius Fischer, Redakteur der DFB-Trainerzeitschrift „Fußballtraining“, analysiert Qualitätsmerkmale im internationalen Fußball.

Nachdem man in der jüngeren Vergangenheit zumeist in der zweiten Spielklasse Norwegens aktiv war oder in der ersten Liga meist gegen den Abstieg spielte, konnte der FK Bodø/Glimt in der vergangenen Saison überraschend die Vizemeisterschaft feiern. Auf diesem Erfolg aufbauend spielt man aktuell die beste Saison der Vereinsgeschichte und liegt mit 47 Punkten aus 17 Spielen und einem Torverhältnis von 62:19 einsam an der Spitze der norwegischen Eliteserien. Wie kam es zu diesem rasanten Aufstieg an die Spitze?

Moderne Spielidee

Nach dem letzten Aufstieg in die erste Liga gab es einen personellen Umbruch. Unter dem neuen Trainer Kjetil Knutsen wurde der Kader verjüngt (das aktuelle Durchschnittsalter beträgt 23,4 Jahre) und man setzte vermehrt auf einheimische Spieler. Bodø/Glimt überzeugt mit einer modernen Spielidee und offensivem Fußball - in der aktuellen Saison erzielte man bisher knapp unter vier Toren pro Spiel. Die Mannschaft verfügt außerdem über eine hervorragende Fitness, die die Fitness der meisten anderen Teams in der heimischen Liga deutlich übersteigt. Dadurch kann man in vielen Spielen sehr dominant agieren und den Gegner permanent unter Druck setzen.

Hohe Balleroberungen

Mit diesem intensiven Pressing zwingt man den Gegner immer wieder zu Ballverlusten im Spielaufbau. Aus einer Grundordnung im 4-3-3 heraus versucht man Anspiele in die Zentrumsspur zu provozieren, um den Ballbesitzer dort von mehreren Seiten zu pressen und so eine Balleroberung nah am gegnerischen Tor zu erzwingen. Die Stürmer und Mittelfeldspieler von Bodø/Glimt verfügen über ein hohes Laufpensum und ein intelligentes Zweikampfverhalten, das ihnen hilft, bei diesem aggressiven Pressing zumeist auch ohne Fouls auszukommen. Wird der Ball erobert, schaltet man schnell um und versucht mit wenigen Pässen zum Torabschluss zu kommen.

    1. Bodø/Glimt setzt den Gegner von zwei Seiten unter Druck.

    2. Zinckernagel erobert den Ball und passt zu Hauge, ...

    3. ... der einen Pass in den Lauf von Boniface spielt.

    4. Boniface legt quer auf Zinckernagel, der nach einem kurzen Dribbling ein Tor erzielt.

Umschaltspiel

Erobert Bodø/Glimt den Ball, geht der erste Blick des Ballbesitzers in die Tiefe. Das Umschaltspiel ist sehr effektiv und mit der Balleroberung starten die Offensivspieler sofort ihren Tiefenlauf. Man verfügt mit Philip Zinckernagel, Patrick Berg oder Ulrik Saltnes über einige Kreativspieler, die über eine gute Vororientierung verfügen und mit wenigen Kontakten in der Lage sind, präzise Schnittstellenpässe zu spielen. Hier geht man gerne ins Risiko und vermeidet unnötige Ballzirkulationen.

    1. Bodø/Glimt erzwingt einen gegnerischen Fehlpass in der Zentrumsspur.

    2. Zinckernagel dribbelt in der Zentrumsspur nach vorne …

    3. … und passt in die linke Außenspur auf Hauge, der in den Strafraum dribbelt ...

    4. … und eine flache Hereingabe auf Saltnes spielt, der aus kurzer Distanz ins Tor abschließt.

    1. Der gegnerische Außenverteidiger spielt unter Druck einen ungenauen Vertikalpass, ...

    2. … der nicht kontrolliert werden kann und bei Berg landet, der mit der Ballannahme in Spielrichtung aufdreht.

    3. Berg spielt einen Schnittstellenpass ...

    4. … auf den gestarteten Boniface der frei vor dem Tor einen Treffer erzielt.

Vertikal im Spielaufbau

Auch im Aufbauspiel legt FK Bodø/Glimt den Fokus auf das schnelle Vertikalspiel. Die Spieler ohne Ball sind ständig in Bewegung und versuchen sich zwischen den Linien des Gegners anzubieten. Dadurch hat der Ballbesitzer permanent zwei bis drei Anspielstationen und das Team kann sich effektiv nach vorne kombinieren. Wenn die erste Pressinglinie überwunden ist, versucht man erneut mit Schnittstellenpässen zügig vor das gegnerische Tor zu kommen. Die Offensivspieler besitzen allesamt einen explosiven Antritt und können sich so immer wieder von ihren Gegenspielern lösen und mit einer Auftaktbewegung in die Tiefe starten. Vor allem die Flügelspieler im 4-3-3-System nutzen gerne den Raum zwischen den gegnerischen Innen- und Außenverteidigern aus.

    1. Bjorkan passt auf Berg, der nach vorne andribbelt.

    2. Saltnes bietet sich im Rücken seines Gegenspielers in der Zentrumsspur an und wird dort von Berg angespielt.

    3. Nach einem kurzen Dribbling spielt Saltnes einen Schnittstellenpass auf Boniface, ...

    4. … der im 1 gegen 1 mit dem Torhüter einen Treffer erzielen kann.

    1. Bodø/Glimt löst das gegnerische Pressing im Spiel über den Dritten auf und passt den Ball zu ...

    2. … Lode, der einen scharfen Vertikalpass auf …

    3. … Saltnes spielt, der unter Druck mit dem zweiten Kontakt einen Schnittstellenpass auf ...

    4. … Zinckernagel spielt, der auf das Tor dribbelt und einen Treffer erzielt.

Ausblick

Der FK Bodø/Glimt ist auf dem besten Wege, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die norwegische Meisterschaft zu gewinnen. Außerdem konnte man den offensiven Spielstil auch bereits in der ersten Qualifikationsrunde zur Europe League erfolgreich anwenden - im Hinspiel gegen den litauischen Vertreter FK Spyris Kaunas konnte man sich mit 6:1 durchsetzen. Wenn die junge Mannschaft zusammenbleibt, könnte man sich in den nächsten Jahre zu einer der besten Mannschaften in Skandinavien entwickeln. Allerdings hat der jüngste Erfolg bereits Begehrlichkeiten geweckt und einige Spieler von Bodø/Glimt könnten vor dem Sprung in eine große europäische Liga stehen.

Wenn wir uns die Tabelle anschauen, sind wir manchmal selbst überrascht. Aber wir arbeiten jeden Tag hart und versuchen uns permanent weiterzuentwickeln, und das ist dann der Lohn dafür.
Ulrik Saltnes, Mittelfeldspieler bei FK Bodø/Glimt
Weiterführende Links