Szene der Woche

Mit Druck und Genauigkeit enge Passfenster nutzen

04.07.2020 FC Chelsea – FC Watford 3:0 (2:0)

Chelseas Angreifer Olivier Giroud erzielt den 1:0-Führungstreffer im Ligaspiel gegen den FC Watford.
  1. Christopher Toetz

    Christopher Toetz, Redakteur der DFB-Trainerzeitschrift „Fußballtraining“, analysiert Qualitätsmerkmale im internationalen Fußball.

Am 33. Spieltag der Premier League gewann der FC Chelsea mit 3:0 gegen den abstiegsbedrohten FC Watford. Dabei waren die Gastgeber über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft und erarbeiteten sich zahlreiche Chancen. Eine davon nutzte Olivier Giroud zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung. Eingeleitet wurde dieser Treffer durch Mason Mount, der das Spiel im entscheidenden Moment mit einem druckvollen und genauen Pass zu Ross Barkley beschleunigte. Dieser bot sich in seitlicher Stellung im Rücken seines Gegenspielers an und war nur für ein kurzes Zeitfenster anspielbar, da der Gegner bereits verschob und dabei auf einen möglichen Pass spekulierte. Einzig die perfekte Ausführung von Mason Mount verhinderte, dass der Gegner eingreifen und das Zuspiel abfangen konnte. Ein passendes Beispiel für unsere offensive DFB-Leitlinie „So präzise wie möglich und so scharf wie nötig passen!“ Anschließend folgte ein zielstrebiges Ausspielen der Angriffssituation, das sich ebenfalls durch das optimale Erkennen und Nutzen der Räume im Rücken der Gegner auszeichnete.

/
Mounts Qualität am Ball ist bereits auf einem hohen Niveau und sie wird nur noch besser.
Frank Lampard, Cheftrainer FC Chelsea