Liverpool's English midfielder Jordan Henderson raises the trophy after winning the UEFA Champions League final football match between Liverpool and Tottenham Hotspur at the Wanda Metropolitano Stadium in Madrid on June 1, 2019. (Photo by Ben STANSALL / AFP)        (Photo credit should read BEN STANSALL/AFP via Getty Images)

Analyse internationaler Spitzenvereine

Der Triumph Liverpools in der Champions-League-Saison 2018/2019 beeindruckte – und warf gleichzeitig Fragen auf. Es schien, als würde Trainer Jürgen Klopp in jeder Partie auf die gleichen Spieler zurückgreifen können. Auf ein eingespieltes Team an Stammkräften. Rotation? Fehlanzeige. War möglicherweise diese Beständigkeit in der Startformation der Schlüssel zum Sieg und ist diese allgemein ein Indikator für den Erfolg internationaler Spitzenmannschaften? Die DFB-Akademie begab sich in einer umfangreichen Analyse auf Spurensuche.

Wir stellen in einer mehrteiligen Serie die wichtigsten Ergebnisse der Untersuchung vor.

Unsere These

    • Liverpool FC stand im Fokus der Untersuchung.
    • Zum Vergleich wurden zudem Juventus Turin, Real Madrid und Atletico Madrid analysiert.
    • Diese Teams wurden deshalb gewählt, da sie zwischen 2014 und 2019 mindestens zweimal im Finale der Champions League standen und somit eine Referenz zum Liverpool FC herstellten.
  1. Von allen eingesetzen Spielern der vier Teams wurde erfasst:

    • die Anzahl der gespielten Spielminuten
    • die Anzahl der in einem Kernteam gemeinsam gespielten Spielminuten
    • die Anzahl der Startformationen des Kernteams in den nationalen Ligen, allen internationalen Spielen (inkl. Champions League, Europa League, FIFA-Klub WM) sowie übergreifend in einer gesamten Saison (alle nationalen und internationalen Spiele).
Wir haben uns gefragt: Spielen international erfolgreiche Spitzenmannschaften immer mit dem gleichen Team?
Dr. Thomas Hauser

Unsere Herangehensweise

Zu Beginn des Projekts ging es darum, konkrete Ziel- und Fragestellungen zu formulieren, um das Kernziel der Untersuchung für alle Mitarbeiter*innen im Team klar zu erfassen. Unsere Ausgangsthese lautete: "Spielt der Liverpool FC immer mit der gleichen Mannschaft?" Wörtlich genommen würde das bedeuten, dass die Mannschaft in allen Spielen und Spielminuten immer mit denselben elf Spielern gespielt hat – eine in der Realität natürlich nicht abzubildende Annahme. Wir mussten somit Werte definieren, mit denen wir eine hohe Konstanz festellen können. Uns ging es um die Ermittlung eines Kernteams, genauer gesagt einer Anzahl an Spielern, die gemeinsam sehr häufig in der Startformation gestanden und viele Einsatzminuten absolviert haben. Für dieses Ziel haben wir uns drei Untersuchungsfragen gestellt:

  • Wie hoch ist die relative Einsatzzeit der elf am häufigsten eingesetzten Spieler?
  • Wie hoch ist die Anzahl der Spieler, die mindestens 66 % der Gesamtminuten gemeinsam spielten und das Kernteam bilden?
  • Wie hoch ist die Anzahl an Startformationen bei denen das Kernteam vertreten war?

Unsere Methodik

Die Daten, die wir in unserer Analyse erheben wollten, mussten im Vorfeld klar definiert werden. Wir haben uns diesbezüglich an den formulierten Ziel-und Fragestellungen orientiert und konnten anhand dieser die Daten filtern, die wir für unsere Analyse benötigen. Gleichzeitig haben wir die Ergebnisse spezifiziert und sie, beispielsweise mit der Bestimmung der Einsatzzeit nach Wettbewerb, weiter konkretisiert. Alle Daten haben wir nach folgendem Raster einsortiert.

    • Verein und Saison
    • Name des Spielers
  1. Nationale Meisterschaft

    • Alle Spiele der nationalen Meisterschaft

    Internationale Spiele

    • Alle Spiele der Champions League und/oder Europa League einschließlich der Qualifikationsspiele sowie die der Klub-WM

    Alle Wettbewerbe in einer Saison

    • Alle Spiele der nationalen Meisterschaft, Champions League und/oder Europa League einschließlich der Qualifkationsspiele sowie die der FIFA Klub-WM und die Partien in den nationalen Pokalwettbewerben.
    • Spieler spielte von Beginn an
    • Spieler wurde eingewechselt und spielte x Minuten
    • Spieler gehörte zum Kader, wurde jedoch nicht eingewechselt
    • Die Gesamteinsatzminuten während des untersuchten Zeitraums
In den Analysen, die wir mit der DFB-Akademie erstellen und vorantreiben, ist uns eine transparente methodische Vorgehensweise wichtig.
Prof. Dr. Tobias Haupt
Beispielfolie für die Darstellung der Ergebnisse

Im Folgenden zeigen wir den Aufbau und die Strukturen der Tabellen, die für uns stilgebend waren. Als Beispiel nehmen wir die Saison 2018/2019 des Liverpool FC in der Champions League, die ausschlaggebend für unsere Analyse gewesen ist. Die Ergebnisse wurden in einem Booklet veröffentlicht und werden auch auf unseren Seiten detaillierter vorgestellt.
In jeder Tabelle finden sich die elf Spieler, die im jeweiligen Wettbewerb die meisten Einsatzminuten für ihr Team absolviert haben. Gemessen an ihrer gemeinsamen Einsatzzeit formierte sich eine Auswahl dieser Spieler dann zum Kernteam, beziehungsweise zu einem erweiterten Kernteam. Diesen Maßstab haben wir auch auf alle anderen von uns untersuchten Wettbewerbe und Mannschaften angewendet.