Rezepte

Rote Bete-Karottensalat mit Handkäse

Ein Rezept - viele Einsatzmöglichkeiten

  1. Einkaufsliste:

    • Rote Bete
    • Karotten
    • Granny Smith oder ein anderer säuerlicher Apfel
    • Apfelessig
    • Apfelsaft
    • Kürbiskerne
    • Handkäse
    • Zitrone
    • Senf
    • Schnittlauch
    • Rapsöl
    • Rote Zwiebel
Für den Salat:
  • 400 g rohe Rote Bete
  • 200 g Karotten
  • 1 grünen Apfel (Granny Smith)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 40 g Kürbiskerne
  • 4 Stück (Scheiben) Handkäse
Für das Dressing:
  • ½ TL Senf
  • 2 EL Apfelessig
  • 3 EL Rapsöl
  • 2 EL Apfelsaft
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • Ca. 15 Stängel Schnittlauch
  • Salz (je nach Geschmack)
  • Pfeffer (je nach Geschmack)
  • Abreibe einer halben Zitrone
Arbeitsschritte:
  1. Aus Senf, Apfelessig, Rapsöl, Zitronenabrieb und Apfelsaft ein Dressing anrühren. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und ebenfalls unter das Dressing rühren. Zwiebel schälen und in sehr feine Würfel schneiden. Ebenfalls unter das Dressing rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  2. Die Rote Bete und die Karotten jeweils schälen. Die Rote Bete auf einer Küchenreibe fein reiben. Die Karotten können ebenfalls auf einer Küchenreibe etwas gröber gerieben werden. Beide Gemüsesorten mischen. Den Apfel in Würfel schneiden, ca. 2,5x2,5cm, und anschließend mit dem Saft der Zitronen beträufeln. Die Kürbiskerne ohne Fett in einer Pfanne rösten, bis sie zu duften beginnen.

  3. Handkäse in Scheiben oder grobe Würfel schneiden. Die Rote Bete- Karotten-Masse mit dem Dressing mischen und in einer Schüssel anrichten. Apfelwürfel darauf verteilen. Handkäse ebenfalls darauf anrichten und zum Schluss mit den Kürbiskernen bestreuen.

Über Rote Beete und Handkäse:

    Der Handkäse:

    Handkäse gehört zu den Sauermilchkäsesorten. Sie werden aus Sauermilchquark hergestellt. Handkäse gehört außerdem zu den so genannten Magerkäsen. Diese Käsesorten zeichnen sich durch einen geringen Gehalt an Fett aus. Neben dem geringen Fettgehalt hat Handkäse einen hohen Anteil an Proteinen. Zur Unterstützung der Regeneration ist er somit gut geeignet.

    Rote Bete:

    Sie werden auch Rote Rüben oder Randen genannt. Man kann sie sowohl roh als auch gekocht in verschiedensten Gerichten verwenden. Roh z.B. als Salat oder in Smoothies. Gekocht als Gemüsebeilage, in Suppen oder auch zu Dips verarbeitet. Die Rote Bete ist kalorienarm und liefert reichlich Mineralstoffe, wie Kalium, Magnesium, Eisen, Kupfer und Mangan. Außerdem liefert sie wertvolle Folsäure.

Varianten, Einsatzmöglichkeiten und Nährwertangaben:
  • Dieses Rezept ist reich an Proteinen. Nach dem Training ist es ein guter Begleiter, um die Regeneration zu unterstützen.

  • Ebenso ist es als normales Mittagessen oder Abendessen gut geeignet. Dazu passt Vollkornbrot.

Pro Portion:

  • 23 g Proteine
  • 19 g Kohlenhydrate
  • 20 g Fett
  • 290 kcal

Anmerkungen:

  • Wer keinen Handkäse mag kann den Salat natürlich auch ohne zubereiten. Aber ein Versuch ist es wert. Handkäse ist sehr proteinreich und so gut wie fettfrei.
  • Das Rezept lässt sich sehr gut vorbereiten. Auch für die Mitnahme ist der Salat gut geeignet.
  • Das Dressing kann auch für andere Salate verwendet werden. Z.B. für Feldsalat.
  • Ein Dressing hält sich übrigens in einem verschlossenen Glas mindestens eine Woche im Kühlschrank. Warum also nicht eine größere Menge zubereiten und für kommende Mahlzeiten aufbewahren.
  • Auch Nüsse (Kürbiskerne/Mandeln/Cashewnüsse/etc.) kann man auf Vorrat rösten.

Ernährung

Was ist eine gesunde und fußballgerechte Ernährung?