Ausbildung

B+ Lizenz

Die B+ Lizenz bereitet durch ihre Schwerpunktthemen die Teilnehmer*innen auf die leistungsbezogene Förderung junger Talente in den Leistungszentren und DFB-Stützpunkten vor.

Wer Talente fördern will, der muss sie in ihrer Entwicklung ganzheitlich unterstützen, auf und neben dem Platz.
Lennart ClaussenDFB-Ausbilder
Ausbildungsziele

Trainer*innen in der B+ Lizenz-Ausbildung werden darauf vorbereitet

  • den individuellen Entwicklungs- und Leistungsstand der Jugendspieler*innen im Detail zu analysieren, um sie dann in Training und Spiel individuell zu fordern und zu fördern,
  • technisch-­taktische Lernprozesse in der täglichen Trainingsarbeit je nach Können und Alter einzuleiten und zu steuern,
  • seinen Spieler*innen eine positive Einstellung zum leistungsorientierten Fußball zu vermitteln und
  • die jungen Sportler*innen individuell an ihren Entwicklungsprozessen zu beteiligen und sie in allen Lebensbereichen auch außerhalb des Fußballs zu beraten und zu betreuen.
Entwicklung von Trainer*innen und Expert*innen

"Hohe Diskussionsqualität"

Wie die B+ Lizenz auf komplexe künftige Aufgaben vorbereitet.
Inhalt
    • Rollenverständnis von Jugendtrainer*innen als Spielerentwickler*in
    • Intrinsischen Motivation, Wertevorstellungen und Antrieb als Jugendtrainer*in
    • Rhetorik und Körpersprache
    • Kritikfähigkeit und Diskussionskultur
    • Positive und authentische Wirkung für das eigene Arbeitsumfeld
    • Zeitmanagement zur Selbstorganisation
    • Stresssituationen und Möglichkeiten der Emotionskontrolle
    • Selbst- und Fremdwahrnehmung
    • Eigenen Kompetenzen sowie Stärken und Entwicklungspunkte
    • Ziel-Formulierungen als wesentlicher Bestandteil des Entwicklungsprozesses

    • Selbstverständnis von Jugendspieler*innen der Generation Y, Z, Alpha
    • Talentdefinition, Talentbewertung und Talententwicklung
    • Individuelle Periodisierung zum langfristigen Leistungsaufbau von Jugendspieler*innen
    • Vor- und Nachteile verschiedener Wettkampfformate unterhalb des 11-11 in Bezug auf die individuelle Entwicklung
    • Aktuelles Regelwerk und dessen praxisbezogenen Interpretationen
    • Spielräume und deren Anforderungen an die Spieler*innen
    • Motivierende Lernumgebung und positive Fehlerkultur zur Förderung von Kreativität
    • Entwicklungsorientiertes Coaching
    • Coachingprinzipien und Coachingleitlinien für das Training
    • Strukturierte Analyse von Einzelspieler*innen und Spieler*innen-Gruppen und Ableitung von Trainingsinhalten
    • Individualisiertes Training anhand von Stärken/Entwicklungspunkten
    • Positionsspezifisches Training
    • Wirksamkeit des eigenen Trainings und des eigenen Trainer*in-Verhaltens
    • Zusammenarbeit mit einem Funktionsteam auf dem Platz, Einbeziehung von Expert*innen in die Trainingsplanung

    • Talentförderstrukturen und -prozesse auf DFB-Ebene
    • Strukturen und Prozesse in Leistungszentren
    • Organisation und Führung des eigenen Funktionsteams
    • Kurz- und Langfristige Kaderplanung
    • Zieldefinitionen für Spieler*innen
    • Feedbackmethoden und -techniken
    • Zusammenarbeit mit Eltern

    • Entwicklungsrelevante Einflüsse im Umfeld von Spieler*innen
    • Zusammenarbeit mit übergeordneten Interessensgruppen
    • Auftreten in der öffentlichen Berichterstattung
    • Organisationsübergreifender Vergleich von Inhalten und Abläufen
Dauer
  • 160 Lerneinheiten (LE)
  • aufgeteilt auf ca. 4 Präsenz- und Anwendungsphasen innerhalb von 3-4 Monaten
  • organisiert im Blended-Learning-Format

/
Tätigkeitsfeld / Einsatzbereich

Trainer*innen mit B+ Lizenz sind über den Kompetenzbereich der B Lizenz hinaus berechtigt,

  • als Cheftrainer*in von Juniorinnenmannschaften bis einschließlich der B-Juniorinnen-Bundesliga oder ausgewählten Juniorinnenmannschaften im leistungsorientierten Juniorenspielbetrieb,
  • als Cheftrainer*in von Juniorenmannschaften der A-­ und B­-Junioren­-Regionalliga und der zweithöchsten Spielklasse, soweit diese nicht Regionalligen sind,
  • als DFB-Stützpunkttrainer*in,
  • als Trainer*in an einer Eliteschule des Fußballs/Sports oder
  • als Honorartrainer*in im Nachwuchsbereich eines Landesverbandes

zu trainieren.

Bewerbungsprozess

Der nächste Bewerbungszeitraum findet Ende Oktober 2022 statt. Nähere Informationen werden zeitnah hier mitgeteilt.

  1. Die Lehrgangsgebühr beträgt für die B+ Lizenz 1.900 €. Dazu kommen noch Kosten für Unterkunft, Verpflegung usw. in Höhe von ca. 2.000 €.

  2. Termine 2023 werden noch kommuniziert.

    *Änderungen vorbehalten

 

WICHTIG:

Die Vorlagen der Bewerbungsunterlagen finden Sie bereits unter den allgemeinen und besonderen Zulassungsvoraussetzungen. Dort ist auch insbesondere der Antrag für das erweiterte Führungszeugnis hinterlegt, welches bereits für die im Oktober stattfindende Bewerbungsphase beantragt werden kann.

Diese sollten zur Zusammenstellung der Bewerbungsunterlagen genutzt werden.

Bitte beachtet, dass die Bewerbungen nicht mehr per E-Mail sondern in einem Onlinebewerbungsverfahren eingereicht werden. Alle Informationen zur Einreichung und zum Ablauf des Bewerbungsverfahrens werden hier zeitnah kommuniziert!

 
Einzureichende Bewerbungsunterlagen
  • Unabhängig von bereits eingereichten Bewerbungsunterlagen in der Vergangenheit müssen alle Trainer*innen die vollständigen Bewerbungsunterlagen neu einreichen.
    • Nachweis über die Mitgliedschaft in einem DFB-Verein

      • Download (Einzureichende Benennung: Mitgliedschaft_Nachname)

    • Erweitertes Führungszeugnis als Nachweis eines tadelfreien Leumunds (Original; nicht älter als drei Monate bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen). Dies gilt auch für Polizeibeamte. Kopien von Dienstausweisen werden nicht mehr akzeptiert.

      • Download (Einzureichende Benennung: eFZ_Nachname)

    • Ärztliches Attest über die sportliche Tauglichkeit (Original; nicht älter als 12 Monate bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen)

      • Download (Einzureichende Benennung: Attest_Nachname)

    • Nach § 13Nr. 4. soll der Bewerber um die Pro, A, A+, Torwart A, Torwart B oder B+ Lizenz mit dem DFB einen Schiedsgerichtsvertrag schließen.

      • Download   Hinweis: Der Vertrag muss ausschließlich im Original per Post in zweifacher Ausfertigung vollständig ausgefüllt und mit Originalunterschrift eingereicht werden.

    • Erklärung, dass der/die Bewerber*in sich der gültigen DFB-Ausbildungsordnung, der Satzung und den Ordnungen des DFB und seines zuständigen Landesverbandes unterwirft.

      • Download (Einzureichende Benennung: SuO_Nachname)

    • Dokument zur Priorisierung der Lehrgangstermine

      • Download  (einzureichende Benennung: Priorisierung Lehrgangstermine_Nachname)
         

  1. Stand August 2022:

    • die gültige B Lizenz
    • der Nachweis über mindestens zwei volle Jahre Tätigkeit als Trainer im Jugendbereich, davon eine mindestens einjährige Tätigkeit als Trainer seit Beginn der B Lizenzausbildung

      • als Cheftrainer einer Juniorenmannschaft ab der U 12 mindestens in der zweithöchsten Landesspielklasse,
      • als Cheftrainer einer Juniorinnenmannschaft ab der U 12 der höchsten Landesspielklasse,
      • als Cheftrainer einer Juniorenmannschaft ab der U 9 bis U 11 in einem Verein mit Leistungszentrum,
      • als Assistenztrainer einer Juniorenmannschaft ab der U 12 im Leistungszentrum eines Vereins oder
      • als DFB-Stützpunkttrainer (auf Probe)
      • Download  (Einzureichende Benennung: Trainertätigkeit_Nachname)

    • der Nachweis über die vertragliche Grundlage für eine praktische Tätigkeit als Trainer einer Mannschaft oder Trainingsgruppe in einem der oben genannten Bereiche (oder vergleichbar) für die Dauer der Ausbildung.

      • Download  (Einzureichende Benennung: NachweisvG_Nachname)

    • Auf den Nachweis der vorhergehenden Tätigkeiten als Trainer mit der B Lizenz kann ganz oder teilweise verzichtet werden, wenn entsprechende praktische Erfahrungen im Laufe langjähriger und hochrangiger Spielerkarrieren erworben worden sind. Ins-besondere können in speziellen Ausbildungsformaten die aktuelle bzw. ehemalige Erfahrung als Lizenzspieler als Erfüllungskriterium für die erforderliche praktische Erfahrung anerkannt werden.

      Für Lehrgänge, die vor dem 01.01.2023 beginnen gilt:

      Spieler mit mindestens sieben Jahren Spielertätigkeit in der Bundesliga, der 2. Bundesliga und in der 3. Liga der Männer (seit deren Einführung 2008), der Frauen-Bundesliga und/oder mit mindestens zehn Einsätzen in einer A­Nationalmannschaft können ohne vorhergehende B Lizenzausbildung an der B+ Lizenzausbildung teilnehmen, wenn sie sich nach dem Aufnahmeprüfverfahren (§ 15) qualifiziert haben

      (Für Lehrgänge, die ab dem 01.01.2023 beginnen, entfällt diese Ausnahmeregelung.)

  2. Da auch das Aufnahmeprüfverfahren künftig über ein neues Bewerbungsportal eingereicht wird, finden Sie hier keine Datei zum herunterladen. Erste Informationen zum Aufnahmeprüfverfahren finden Sie hier. Nachfolgende formelle Bedingungen müssen erfüllt werden.

    • Erfahrung als Spieler*in und Trainer*in sowie relevante (Weiter-) Bildungsabschlüsse (Aufnahmeprüfverfahren)

      • Nachweise für relevante (Weiter-)Bildungsabschlüsse in einem Dokument im PDF-Format (Einzureichende Benennung: NachweisAPV_Nachname)

    • Zeugnisse/Bescheinigungen über angegebene und abgeschlossene relevante (Weiter-)Bildungsabschlüsse müssen gesammelt in einer PDF-Datei eingereicht werden (formal einzureichen sind bei einem relevanten Bildungsabschluss:

      • offizielles Abschlusszeugnis über die bestandene Ausbildung/das abgeschlossene Studium mit Stempel und Unterschrift

      • Relevante Weiterbildung:

        • Teilnahmebescheinigung mit Stempel und Unterschrift sowie Angabe der Lerneinheiten.

    Internationale relevante Bildungs-/Weiterbildungsabschlüsse müssen die oben genannten Bedingungen erfüllen und als beglaubigte übersetzte Kopie eingereicht werden.

Ein allgemeiner Einblick in den DFB-Elite-Jugend-Lizenz am 21. September 2018 in Grünberg, Deutschland.

FAQ

Fragen und Antworten