Spielanalyse

AC Mailand - zurück an der Spitze

Nach Inter hat nun auch der AC Mailand zu alter Stärke zurückgefunden und führt aktuell die Tabelle der italienischen Serie A an.

Ibrahimovic jubelt nach seinem Treffer gegen den SSC Napoli.
  1. Marius Fischer

    Marius Fischer, Redakteur der DFB-Trainerzeitschrift „Fußballtraining“, analysiert Qualitätsmerkmale im internationalen Fußball.

Die letzte Meisterschaft des AC Mailand liegt bereits zehn Jahre zurück. In der jüngsten Vergangenheit drohte sogar das Abrutschen ins tabellarische Mittelfeld. In der aktuellen Saison läuft es besser und der Klub ist in der Liga noch ungeschlagen - vor allem dank einer offensiven Spielidee und Zlatan Ibrahimović.

Schnelles Umschaltspiel

Das Spiel des AC Mailand war in den letzten Jahren oft zu statisch. Der Ball wurde häufig ohne Raumgewinn zirkuliert, da die überraschenden Bewegungen der Mitspieler fehlten. Nur selten gab es Situationen, in denen offene Räume mit Tempo attackiert werden konnten. Das hat sich in dieser Saison verändert. Dabei setzen die Italiener vor allem auf ein schnelles Umschaltspiel. Der Gegner wird durch ein aggressives Mittelfeldpressing zu Ballverlusten gezwungen, um anschließend zu schnellen Torabschlüssen zu kommen. Die defensive Mittelfeldachse mit Frank Kessié und dem algerischen Nationalspieler Ismaël Bennacer nimmt dabei eine entscheidende Rolle ein. Beide verfügen über eine sehr gute Antizipation und ein cleveres Zweikampfverhalten und leiten durch ihre Ballgewinne immer wieder Gegenangriffe ein.

    1. Hernández passt nach einer Balleroberung zu Çalhanoğlu, der aufdreht und nach vorne dribbelt.

    2. Çalhanoğlu spielt einen Schnittstellenpass hinter die Abwehr auf den gestarteten Rebić.

    3. Rebić flankt zum ballfernen Pfosten, wo Ibrahimović ein Tor erzielt.

    1. Der Gegenspieler wird in der Außenspur gedoppelt.

    2. Çalhanoğlu erobert den Ball, dribbelt zum Strafraum ...

    3. ... und passt auf den hinterlaufenden Saelemaekers.

    4. Saelemaekers passt zurück auf Çalhanoğlu, der mit dem ersten Kontakt aufs Tor abschließt.

Offensive Außenverteidiger

Im geordneten Ballbesitz überzeugt der AC Mailand durch viele Tiefenläufe in die Spitze. Die beiden Außenverteidiger im 4-2-3-1 System hinterlaufen immer wieder ihre offensiven Mitspieler und sorgen für Lücken in der gegnerischen Abwehr. Vor allem Linksverteidiger Theo Hernández übernimmt eine wichtige Rolle im Offensivspiel. Er ist sowohl in der Lage, im Tempodribbbling an seinen Gegenspielern vorbeizuziehen, als auch sich durch Tiefenläufe hinter die gegnerische Abwehrkette anzubieten. Hier wird er dann von den Kreativspielern in Szene gesetzt. Besonders der türkische Nationalspieler Hakan Çalhanoğlu überzeugt dabei durch seine präzisen Schnittstellenpässe.

    1. Krunić passt zu Hernández, der mit dem ersten Kontakt zu Ibrahimović spielt und einen Tiefenlauf startet.

    2. Ibrahimović verzögert kurz und passt in die Tiefe auf den eingelaufenen Hernández, ...

    3. ... der nach kurzem Dribbling aufs Tor abschließt.

    1. Hernández dribbelt mit Tempo zum Strafraum, ...

    2. ... spielt einen Doppelpass mit Ibrahimović ...

    3. ... und schließt aufs Tor ab.

Zlatan Ibrahimović

Der AC Mailand zeichnet sich in dieser Saison dadurch aus, auch enge, ausgeglichene Spieler für sich zu entscheiden. Dabei ist Stürmer Zlatan Ibrahimović der entscheidende Faktor. Der 39-jährige Schwede befindet sich in einer Topverfassung und hat mit seinen bisher zehn Ligatoren in sechs Spielen großen Anteil am Erfolg der Mannschaft. Besonders sein sehr gutes Kopfballspiel erlaubt es dem AC Mailand, gegen besonders kompakte Gegner eine alternative Spielweise mit mehr langen Bällen und Flanken anzuwenden. In diesen Luftduellen ist Ibrahimović kaum zu verteidigen und sorgt für viele einfach herausgespielte Tore.

Ibrahimović Kopfballstärke

/
Ausblick

Die Mannschaft von Trainer Stefano Pioli steht aktuell zu Recht an der Spitze der Serie A. Die Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten, wie dem Norweger Jens Petter Hauge, der im Sommer vom FK Bodø/Glimt wechselte, sorgt für ein attraktives Offensivspiel und die nötige defensive Stabilität. Durch die Doppelbelastung der Europa League wird der Kader in den nächsten Wochen auch in seiner Breite gefordert werden - ein wichtiger Test, um zu sehen, ob der AC Mailand bereits in dieser Saison die Konstanz eines möglichen Meisters besitzt.

Ich bin ein kompletterer Spieler als noch vor zehn Jahren. Hätte ich heute das Fitnesslevel von damals, würde mich niemand stoppen.
Zlatan Ibrahimović, Stürmer beim AC Mailand
Weiterführende Links