Ausblick

Hackathon

Erster Fußball-Taktik-Hackathon vom KNVB und der DFB-Akademie

05.-07. September 2019
Leroy Sane am Ball. Spiel Deutschland - Niederlande

Das EM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und der Niederlande am 6. September in Hamburg geht in die Verlängerung. Mit dem Abpfiff für die Nationalspieler folgt der Anpfiff für die Match und Data-Science-Analysten. Deutsche und niederländische Spielanalysten treten gegeneinander an, werten alle Daten aus und konkurrieren um die beste Spielanalyse.

  1. Donnerstag, 05. September | Introduction Day

    • Vorstellung der Teilnehmer
    • Vorstellung der Challenges
    • Gemeinsamer Abend zum Austauschen und Netzwerken
  2. Freitag, 06. September | Matchday

    • Gemeinsamer Besuch des EM-Qualifikationsspiels zwischen Deutschland und der Niederlande im Hamburger Volksparkstadion
    • Hacknight im Health Innovation Port
  3. Samstag, 07. September | Finals day

    • Vorstellung der Ergebnisse
    • Siegerehrung und Preisverleihung

Der KNVB und die DFB-Akademie haben für das Event jeweils 16 Teilnehmer ausgewählt. Diese sind Experten im Bereich Spielanalyse oder Data Science. Anhand der Daten, die von Sportec und anderen Dienstleistern bereitgestellt werden, wird eine umfassende Analyse des Länderspiel-Klassikers erstellt. Mit dem Ziel, aussagekräftigste und im Idealfall auch spielentscheidende Fakten herauszuarbeiten. Dafür machen sich die Analysten in der Nacht nach dem Spiel an die Arbeit. Für die Hacker ist das nicht ungewöhnlich: Nachtschichten bilden für viele die Kernarbeitszeit. Dieser Gewohnheit kommen der KNVB und die DFB-Akademie mit ihrem Hackathon-Zeitplan entgegen.

Die DFB-Akademie identifiziert Trends und ist ein Campus für Innovationen.

Prof. Dr. Tobias Haupt, Leiter DFB-Akademie

Eine Experten-Jury entscheidet

Alle Teilnehmer des Hackathons profitieren vom gemeinsamen Netzwerk, das während der drei Tage in Hamburg mit Sicherheit aufgebaut wird. In erster Linie geht es beiden Teams aber natürlich um den Sieg – und über den entscheidet letztendlich eine unabhängige Jury. Diese stellt sich aus Experten verschiedener Bereiche zusammen und ist unter anderem mit Christofer Clemens (DFB-Analyst), Christian Ruf (VfB Stuttgart), und Prof. Ulf Brefeld (Universität Lüneburg) besetzt.

Starke Partner

Möglich wird dieses Event dank intensiver Zusammenarbeit. Mit dem KNVB stand die DFB-Akademie lange in Kontakt und hat die Veranstaltung sorgsam geplant. Auch der Austragungsort, der Health Innovation Port von Philips, ist nicht zufällig. Die DFB-Akademie hat mit dem Unternehmen eine Partnerschaft geschlossen, um Kompetenzen zu bündeln und speziell im Bereich Gesundheit und Innovation zu kooperieren.